Angebote zu "Situation" (5 Treffer)

Die soziale Situation der Heimarbeiter. Kampf f...
6,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - 1848, Kaiserreich, Imperialismus, Note: 2,0, FernUniversität Hagen (Neuere Geschichte), Veranstaltung: Hausarbeit im Rahmen einer Präsenzveranstaltung im Januar 2010 in Dortmund, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Hausarbeit wird der Fragestellung nachgegangen, inwiefern die Interessen der Heimarbeiter von Kunstblumen im Raum Sebnitz/Sachsen durchgesetzt werden konnten. Und welche Rolle dabei die Heimarbeitsausstellung 1906 in Berlin spielte. Großes Aufsehen erzielte schon in der Vorankündigung der Ausstellung ein aufrüttelndes Plakat der Künstlerin Käthe Kollwitz. Die Kaiserin empfand das Motiv einer verhärmten Arbeiterfrau als provokativ. Doch die Resonanz beim Publikum war außergewöhnlich. Die Öffentlichkeite ist aufmerksam geworden. Damit war ein erster Schritt für eine Verbesserung der Lebens- und Arbeitssituation der Heimarbeiter getan. Eine Sebnitzer Künstlerin nahm sich das Thema auf besondere Weise an, indem sie in ihren zahlreichen Bildern die arbeitenden Menschen und ihre schwierige Situation ausdrucksstark darstellte. Ein historischer Überblick über die Entwicklung der erfolgreichen Kunstblumenindustrie in der Grenzregion Sachsen/Böhmen ab Mitte des 19. Jahrhunderts wird aufgezeigt. Ein kurzer Ausblick auf die Arbeitssituation der Kunstblumenfertiger im 20. Jahrhundert beendet die Hausarbeit. 1961 das Licht der Welt erblickt.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 21.11.2017
Zum Angebot
Die soziale Situation der Heimarbeiter. Kampf f...
6,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(14,99 € / in stock)

Die soziale Situation der Heimarbeiter. Kampf für eine bessere Arbeitswelt: Claudia Stosik

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 14.02.2018
Zum Angebot
Die soziale Situation der Heimarbeiter. Kampf f...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(14,99 € / in stock)

Die soziale Situation der Heimarbeiter. Kampf für eine bessere Arbeitswelt:Akademische Schriftenreihe. 1. Auflage. Claudia Stosik

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 31.01.2018
Zum Angebot
BOSCH - Ohrenschützer im Beutel
5,99 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Mit diesen Bosch Ohrenschützern von Theo Klein musst du dir keine Sorgen mehr um Baulärm machen: Einfach die Ohrenschützer aufsetzen und schon ist Ruhe! Als Chef auf der Baustelle musst du natürlich ab und zu nach den Fortschritten und Entwicklungen schauen und kontrollieren ob alles funktioniert. Wenn deine Bauarbeiter aber während deiner Begehung mit dem Presslufthammer arbeiten wird es ganz schön laut! Dafür sind die Ohrenschützer ideal. Wie der Gehörschutz der Großen ist die Variante von Theo Klein in Baustellen-typischem Dunkelgrün und Gelb gehalten. Auch wenn du an deiner Werkbank mit Hammer und Bohrer arbeitest sind die Theo Klein Ohrenschützer eine wahre Hilfe. Zusammen mit deinen Freunden kannst du spannende Situationen aus dem Bau-Geschäft nachspielen und durch diese Ohrenschützer wird es noch realistischer. Sowohl als Bauarbeiter, als auch als Handwerker und Heimarbeiter brauchst du bei deinen Arbeiten einen sicheren Gehörschutz. Damit die Ohrschützer auch bequem sitzen sind die Ohrmuscheln neigbar und passen sich perfekt deinem Kopf an. Bequem und professionell wirst du zum richtigen Bauarbeiter! Weitere Informationen: Produktmaße (L x T x H): ca. 7 x 19 x 23 cm Gehörschutz aus der Bosch Mini Serie Detailgetreue Nachbildung Neigbare Ohrmuscheln Machen Rollenspiele authentischer Material: Kunststoff Farbe: Grün, Gelb Altersempfehlung: von 2 - 6 Jahre

Anbieter: ToysRUs
Stand: 12.02.2018
Zum Angebot
Die Schnäppchenjägerin / Schnäppchenjägerin Reb...
8,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Rebecca Bloomwood ist Mitte zwanzig, single und arbeitet als Wirtschaftsjournalistin bei dem Finanzmagazin ´´Successful Saving´´- sparen leicht gemacht für jedermann. Die Ironie könnte nicht größer sein, da es wohl kaum jemanden gibt, der weniger erfolgreich spart oder sorgloser mit seinem Geld umgeht als Rebecca. Shoppen ist eben ihre Lieblingsbeschäftigung. Rebecca erkennt Designerkleidung wie kleine Jungs Automarken, kann an keinem Schaufenster vorbeigehen, und für Sonderangebote hat sie immer ein offenes Portemonnaie. Denn obwohl sie selbst wahrlich nicht reich ist, sollte ihre Bank doch über ausreichend Rücklagen verfügen. Leider sehen die Endwich Bank und auch der Manager ihrer Zweigstelle, Derek Smeath, das etwas anders. Den anberaumten Treffen zur Klärung ihrer finanziellen Lage entgeht Rebecca durch angebliches Siechtum vom Pfeifferschen Drüsenfieber bis zum Beinbruch, ihre Bilanzen versucht sie durch Überweisungen auszugleichen (leider ohne die entsprechenden Formulare zu unterschreiben) oder durch das Angebot eines kostenlosen Abonnements von ´´Successful Saving´´, das Mr. Smeath jedoch glatt ausschlägt. Die Mahnungen der Bank und Kreditkartenabrechnungen entsorgt Rebecca schon einmal im frischen Fundament eines Hauses. Den Job als Sparexpertin als Rebeccas Traumberuf zu bezeichnen, wäre denn auch übertrieben, und mit entsprechendem Enthusiasmus geht sie ihm nach. Als sie zur Pressekonferenz der PR-Agentur BRANDON COMMUNICATIONS abkommandiert wird, freut sie sich daher auch mehr auf die kostenlosen Drinks im Anschluss als auf die journalistische Herausforderung. Außerdem hat sie eigentlich Wichtigeres zu tun, als hier ihre Zeit zu vertrödeln. Rebecca ist nämlich auf dem Hinweg über ein SONDERANGEBOTE-Schild im Schaufenster von ´´Denny and George´´ gestolpert und hat sich einen überaus edlen Schal zurücklegen lassen, den sie pünktlich abholen muss. Leider fehlen ihr 20 Pfund, um den Schal auszulösen, und diesen Betrag leiht ihr kein geringerer aLuke Brandon persönlich, der attraktive und überaus intelligente Gründer von ´´Brandon Communications´´. Er tut es allerdings in dem Glauben, sie bräuchte das Geld, um ein Geschenk für ihre kranke Tante zu besorgen. Dummerweise erwischt er dann Rebecca selbst mit dem teuren Stück, das spontan zur Hinterlassenschaft der dankbaren und überraschend verblichenen Tante deklariert wird. Das Schicksal will es, dass sich die Wege von Rebecca und Luke immer wieder kreuzen, obwohl Rebeccas Leben auch ohne einen Mann, der sie ständig in peinlichen Situationen ertappt, schon aufreibend genug ist. Es lässt sich nämlich nicht länger leugnen, dass sie nach diversen Schnäppchenkäufen in einer echten finanziellen Krise steckt. Rebecca verordnet sich denn auch tapfer ein radikales Sparprogramm. So soll beispielsweise selbstgemachtes Curry die Haushaltskasse entlasten, doch das Ergebnis erweist sich als ungeeignet für den menschlichen Verzehr, und für weitere Kochexperimente fehlten Rebecca sowohl der t als auch der widerstandsfähige Magen. Dabei war die extra neu erworbene Kochausrüstung vom Feinsten. Auch kostenlose Museumsbesuche als Freizeitgestaltung verlaufen enttäuschend, sieht man einmal von den Kleinigkeiten ab, die im Museumsshop zu erwerben sind. Als Rebecca mit allen Sparversuchen Schiffbruch erleidet, beschließt sie, eben etwas dazu zu verdienen. Sie ergattert einen Wochenendjob in einer Modeboutique und wähnt sich endlich in ihrem Element. Leider ist sie den Job wieder los, als sie ein paar Hosen vor einer Kundin versteckt, um sie später selbst zu kaufen. Und der verzweifelte Versuch, in Heimarbeit Bilderrahmen für ´´Fine Frames Ltd.´´ zu fertigen, scheitert an Rebeccas mangelnden feinmotorischen Fähigkeiten. Schließlich zerschlägt sich auch noch ihre Hoffnung, einen lukrativeren Job zu ergattern, obwohl zunächst alles ganz vielversprechend aussieht.

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.11.2017
Zum Angebot